Suche
Suche Menü

Ausstellung in Berlin eröffnet

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (Mitte) mit den Ausstellungsmachern (Foto: Landesvertretung/Baltrusch)

Bis zum 18. Juli präsentiert die saarländische Landesvertretung die Ausstellung „Kleines Land, großer Fußball – Das Saarland in der Bundesliga“ in Berlin. Die vom Ellenfeld e.V. organisierte Ausstellung widmet sich der Fußball-Bundesliga aus regionaler Sicht, zeigt Vereine und Akteure aus dem Saarland. Am Freitagabend wurde die Ausstellung im Rahmen eines „Saarländischen Fußballabends“ eröffnet.

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer begrüßte in der Landesvertretung über 200 Gäste. Georg Jungmann, Staatssekretär im Ministerium für Inneres und Sport, führte nach dem WM-Viertelfinale zwischen Deutschland und Frankreich in das Thema der Ausstellung ein.

SR-Journalist Thomas Wollscheid diskutierte im Anschluss mit dem Historiker Paul Burgard vom Landesarchiv Saarbrücken, Ausstellungsmacher Tobias Fuchs vom Ellenfeld e.V., dem früheren Bundesligaspieler Uwe Freiler und Kulttrainer Uwe Klimaschefski über den saarländischen Fußball.

Ministerpräsidentin bei der Eröffnung

Die Ausstellung „Kleines Land, großer Fußball“ zeigt rund 100 historische Fotos in einem aufwendig gestalteten Ausstellungsbau. Schirmherrin ist Monika Bachmann, die saarländische Ministerin für Inneres und Sport. Als Projektpartner fungierten das Saarbrücker Landesarchiv und das Saarpark-Center Neunkirchen.

Anlässlich der Ausstellung ist auch das Taschenbuch „Kleines Land, großer Fußball“ (hrsg. v. Tobias Fuchs und Jens Kelm) erschienen. Es bietet einen kompakten Überblick über die Bundesligageschichte des Saarlandes. Der Band kann in jeder Buchhandlung bestellt werden (Preis: 4,90 Euro, ISBN 978-3-9816672-0-2).

Die Ausstellung ist bis zum 18. Juni montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr in der saarländischen Landesvertretung, In den Ministergärten 4, in Berlin-Mitte zu sehen. Der Eintritt ist frei.